Biogas: Energie aus der Natur

Biogas ist als hochwertiger Energieträger vielseitig einsetzbar. Wird es im BHKW verbrannt, erzeugt es effizient Strom und Wärme. Wird es als Biomethan aufbereitet, kann es in das bestehende Erdgasnetz eingespeist, dort gespeichert und dezentral zur Strom- und Wärmeversorgung genutzt oder als Treibstoff in Erdgasfahrzeugen verwendet werden.

Warum wir uns der Produktion und dem Einsatz von Biogas verschrieben haben? Weil Biogas eine klimafreundliche, nachhaltige, regionale und dezentrale Energiequelle ist. Sie löst auf der einen Seite eine hohe Wertschöpfung direkt in der Region aus, auf der anderen Seite ist sie als eine der wenigen regenerativen Energiequellen planbar, speicherbar und multifunktional einsetzbar.

Was ist Biogas?

Biogas ist ein natürlich vorkommendes Gas, das bei der Vergärung von organischen Stoffen erzeugt wird. Bei diesem anaeroben Prozess (ohne Zufuhr von Sauerstoff) zersetzen Bakterien die sogenannte Biomasse, wodurch ein brennbares Gas entsteht: das Biogas.

Unter Biomasse versteht man sowohl gezielt angebaute Energiepflanzen (z.B. Energiemais), als auch bisher ungenutzte Pflanzen und Pflanzenteile. Auch Wirtschaftsdünger (z.B. Gülle oder Mist) und landwirtschaftliche Nebenprodukte (z.B. Traubentrester und Getreidestäube) kommen bei der Biogaserzeugung zum Einsatz.

Das Funktionsprinzip der Biogaserzeugung grafisch erklärt

Für die energetische Verwertung des Biogases ist entscheidend, wie hoch der Anteil an Methan (CH4) ist. Dieser schwankt zwischen 50 und 55 Prozent. Die Verbrennung von Methan setzt Energie frei.

Außerdem besteht Biogas zu etwa 45-50 Prozent aus Kohlenstoffdioxid (CO2). Daneben enthält es Spuren von Stickstoff (N2), Ammoniak (NH3) und Schwefelwasserstoff (H2S).

Veredeltes Biogas in Erdgasqualität wird als Bioerdgas bezeichnet.

Mehr zur Erzeugung von Biogas

Gut für die Umwelt

  • Die Verbrennung von Biogas setzt lediglich soviel CO2 frei, wie die Pflanzen zuvor beim Wachstum aufgenommen haben. Damit gehört Biogas zu den CO2-neutralen Brennstoffen.
  • Anders als Wind-, Wasser- oder Sonnenenergie steht Biogas ohne Schwankungen zur Verfügung. Es ist damit grundlastfähig.
  • Gleichzeitig lässt sich Biogas problemlos speichern. Es kann so je nach Bedarf eingesetzt werden und garantiert Versorgungssicherheit – eine der Hauptanforderungen an die Energiewende.
Tipp

Weitere Informationen rund um Biogas und seine vielfältigen Vorteile finden Sie auch in unserer Infobroschüre "Biogas - Energie aus der Natur" (PDF 2,5 MB)


Unsere Überzeugung

Rapspflanzen werden als Energiepflanzen angebaut

Das 2017 novellierte Erneuerbare Energien Gesetz stellt die Betreiber von Biogasanlagen vor großen Herausforderungen. Im neuen Gesetz wird die Bedeutung flexibler Biogasanlagen für die Versorgungssicherheit im Stromnetz ebenso wenig honoriert, wie die Rolle der Biogasanlagen für eine klimafreundliche Wärmeversorgung. Die vielen klimarelevanten Vorteile von Biogas finden in der Preisbildung keine Anerkennung, weder im Strom- noch im Wärmemarkt. Der Fachverband Biogas in Deutschland fordert deshalb schon lange einen Klimaschutzplan der Bundesregierung, der es ermöglicht, die zahlreichen klimarelevanten Leistungen von Biogas finanziell einzurechnen. Dann könnten die Anlagen zu sehr viel besseren Konditionen als heute betrieben werden.

Wir betreiben Biogasanlagen aus Überzeugung. Denn die Vorteile und Qualitäten dieser regenerativen Energiequellen, auch wenn sie vom Markt derzeit nicht honoriert werden, sind evident.

Hier finden Sie weitere Informationen zu unseren Biogasanlagen und zu den eingesetzten Substraten.

Regionalität ist uns wichtig

Unsere Substratlieferanten stammen aus der Region. Diese dezentrale, nachhaltige Produktion von Biogas verringert die Abhängigkeit von fossilien Energieträgern und deren Import aus fernen Ländern. Die regionale Wertschöpfungskette – vom Substratanbau bis zur Gas- und Wärmelieferung und der Wiederverwertung der Gärreste – stärkt die heimische Landwirtschaft und das Gewerbe. Zu unseren lokalen Partnern zählen:

  • Landwirte
  • Winzer
  • Obstbauern
  • Biomasselieferanten

Gelebte Nachhaltigkeit

Für die Produktion, Verteilung und den Einsatz von Biogas haben wir mit Hilfe externer und unabhängiger Institutionen ein freiwilliges, strenges Nachhaltigkeitskonzept erarbeitet. Diese Nachhaltigkeitsvorgaben, die in vielen Punkten über die gesetzlichen Vorschriften hinausgeht, werden bei sämtlichen Produktions- und Verwertungsschritten eingehalten:

  • Anbau und die Nutzung von Substraten
  • Verwertung von Reststoffen
  • Ausbringung der Gärreste als wertvoller Dünger
  • Betrieb der Biogasanlage
  • Nutzung des erzeugten Biogases

Sie möchten mehr über das Thema Biogas erfahren? Nehmen Sie mit uns Kontakt auf:

Amelie Bufler

Amelie Bufler

Leitung Anlagen-Service Biogasanlagen

T: 0761 279-7777

F: 0761 279-7778

E-Mail: biogas@badenova.de

Erfahren sie mehr rund um das Thema Biogas: