Zurück zur Übersicht
12.12.2017

Bürgerbeteiligungskonzept am Windpark Kambacher Eck steht

Ab sofort können sich Bürger am badenova-Windpark Kambacher Eck beteiligen. Das Angebot richtet sich vorzugsweise an die Bewohner der Ortenaukommunen Biberach, Schuttertal und Steinach. Die Beteiligung ist in Form von so genannten Nachrangdarlehen möglich. Zur Information über das Beteiligungsangebot wurde unter www.badenovawind.de eine Homepage eingerichtet. Seit Sommer 2016 sind die vier Windenergieanlagen in Betrieb und produzieren jährlich Strom für rund 10.000 Haushalte.

Informationen zur Bürgerbeteiligung im Flyer oder unter www.badenovawind.de/buergerbeteiligung
Informationen zur Bürgerbeteiligung im Flyer oder unter www.badenovawind.de/buergerbeteiligung

Der Windpark Kambacher Eck liegt im Mittleren Schwarzwald zwischen Steinach, Biberach und Schuttertal auf einem exponierten Höhenzug rund 500 m über dem Meeresspiegel in Nord-Süd-Ausrichtung. Die Betreibergesellschaft des Windparks Kambacher Eck, die Windpark Kambacher Eck GmbH & Co. KG, bietet nun Bürgern an, sich in Form von Nachrangdarlehen mit teilweise erfolgsabhängiger Verzinsung finanziell am Windpark zu beteiligen. Die Anleger geben dem Windpark ein Nachrangdarlehen, das jährlich mit einem fix definierten Mindestprozentsatz verzinst wird. Sollte der Windertrag höher ausfallen als geplant, partizipieren die Bürger darüber hinaus von einer höheren Verzinsung ihres Darlehens, je nach tatsächlicher Windausbeute. „Ich freue mich, dass wir mit den Nachrangdarlehen eine direkte finanzielle Beteiligung für viele Bürger der Region an dem Windpark anbieten können“, sagt Michael Klein, Geschäftsführer der Windpark Kambacher Eck GmbH & Co. KG.

Das Angebot richtet sich an alle Bürger des Marktgebiets der badenova WärmePlus, und insbesondere an die Bürger der Gemeinden Biberach (PLZ 77781), Schuttertal (PLZ 77978) und Steinach (PLZ 77790) als unmittelbare Nachbarn des Windparks, die damit finanziell von den Windenergieerträgen profitieren können. Die Vermögensanlage kommt für Bürger in Frage, die eine langfristige Anlage mit einer prognostizierten festen und einer variablen Verzinsung suchen und die in der Lage sind, auch potenzielle Verluste ihres eingesetzten Kapitals zu tragen.

Der Ausbau der Windkraft in Baden-Württemberg ist ein politisches Ziel, das mit den Energiewendezielen der Bundesrepublik im Einklang steht. badenova und deren Tochter badenova WärmePlus realisieren ihre Vorhaben im Schulterschluss mit Bürgern, Gemeinden und Behörden, um im regionalen Konsens zu diesem gesellschaftspolitischen Ziel beizutragen. Wichtig ist die regionale Verankerung der Projekte. Deshalb werden Bürger und Kommunen vor Ort einbezogen und können sich wirtschaftlich beteiligen. Sie sollen von der Umsetzung der Energiewende in ihrer Nachbarschaft unmittelbar profitieren.

Das komplette Windgeschäft der badenova wird von deren Tochter WärmePlus verantwortet. In der WärmePlus hat badenova ihre gesamten erneuerbaren Energienprojekte gebündelt. Das „Plus“ im Namen steht für den Umstieg auf Erneuerbare, für mehr Ideen, mehr Innovation und Partnerschaft.

Informationen zum Beteiligungsmodell enthält die Homepage www.badenovawind.de/buergerbeteiligung und der Flyer (PDF, 320KB).

RIGHT OFFCANVAS AREA