Zurück zur Übersicht
15.01.2016

Energievertrag für die Umwelt

Die Wärmegesellschaft Kehl mbH & Co. KG (WGK) hat badenova Wärmeplus beauftragt, die Wärmeversorgung der Diakonie Kork in Kehl zu planen, zu bauen und bis Sommer 2016 in Betrieb zu nehmen. Die Verträge hierzu wurden jetzt in Kehl von den Vertragsparteien WGK und badenova Wärmeplus unterzeichnet.

Besiegeln das Energiebündnis: Wärmegesellschaft Kehl, Stadt Kehl und badenova Wärmeplus
Besiegeln das Energiebündnis: Wärmegesellschaft Kehl, Stadt Kehl und badenova Wärmeplus

Die Stadt Kehl und badenova gründeten 2010 gemeinsam die Wärmegesellschaft (WGK) in Kehl. Ihr Ziel: Die Wärmeversorgung effizienter und ökologischer aufzustellen. Bereits 2014 wurde badenova Wärmeplus im Rahmen eines Energiekonzeptes beauftragt, die Wärmeversorgung des Epilepsiezentrums der Diakonie Kork zu analysieren und Optimierungsmaßnahmen auszuarbeiten. 35 Gebäude auf dem Areal mit Werkstätten, Epilepsieklinik, Oberlin-Schule, Hanauerland-Werkstätte, Wohngebäuden und Verwaltungsgebäude müssen mit Strom und Wärme versorgt werden. Der jährliche Strombedarf beträgt rund 3 Mio Kilowattstunden mit einem erforderlichen Wärmebedarf von ca. 7,5 Mio. Kilowattstunden je Jahr. Bei einem Investitionsvolumen von ca. 1,6 Mio Euro wird nun die neue Heiztechnikanlage mit Kraft-Wärme-Kopplung (KWK) jährlich ca. 1,3 Tonnen CO2-Emissionen einsparen und eine Primärenergieeinsparung von ca. 3,4 Mio Kilowattstunden erreichen. Diese Einsparung schafft das neue Erdgas-BHKW, das eine elektrische Leistung von 550 Kilowatt hat, mit einer intelligenten und übergeordneten Steuerungsregelung. Diese neue Heizzentrale unterstützt das Klimaschutzkonzept der Stadt Kehl, das im November 2013 beschlossen wurde. Das Konzept hat das Ziel, CO2-Emmissionen im Stadtgebiet und in der Region stark zu reduzieren und Energie effizienter und umweltfreundlicher zu nutzen.

Robert Büchel teilt bei der Vertragsunterzeichnung mit: „Unsere Partnerwahl für die Umsetzung dieses Energieversorgungskonzeptes haben wir wohl bedacht und mit der badenova Wärmeplus einen kompetenten und zuverlässigen Vertragspartner gefunden. Unter Abwägung unserer begrenzten Investitionsmöglichkeiten für unsere Kernbereiche, wird diese Investition jährlich über 100.000 Euro Energiekosten einsparen. So profitiert nicht nur unsere Umwelt, sondern auch unser Finanzhaushalt.“

Bildunterschrift Gruppenfoto (v. links)

Sitzend: Harald Krapp (Geschäftsführer Wärmegesellschaft Kehl (WGK), Robert Büchel (Kaufm. Vorstand Diakonie Kork) und Klaus Preiser (Geschäftsführer Wärmegesellschaft WGK und badenova Wärmeplus).

Stehend: Patrik Vetter (Leiter Verwaltung der Technischen Dienste Kehl), Christian Paul (Leiter techn. Vertrieb badenova Wärmeplus), Thomas Bahr (Leiter Rechnungswesen/Controlling) und Martin Lehmann (Leiter Gebäudemanagement) der Diakonie Kork.

Bildunterschrift Dreier-Gruppe (v. links):

Harald Krapp (Geschäftsführer Wärmegesellschaft Kehl (WGK), Robert Büchel (Kaufm. Vorstand Diakonie Kork) und Klaus Preiser (Geschäftsführer Wärmegesellschaft WGK und badenovaWärmeplus).

RIGHT OFFCANVAS AREA