Zurück zur Übersicht
08.12.2016

Vernetzte Wärmepartner in Lörrach

In Lörrach haben sich die badenovaWÄRMEPLUS, die Stadtwerke Lörrach und die ratio Neue Energie zu einer Arbeitsgemeinschaft zusammengeschlossen. Ziel ist die Zusammenführung und gemeinsame Weiterentwicklung der Anlagen und Netze zur Wärmeversorgung in Lörrach.

Vertragsunterzeichnung in Lörrach
Vertragsunterzeichnung in Lörrach

Die Stadtwerke Lörrach, badenovaWÄRMEPLUS und „ratio Neue Energie“ betreiben alle drei in Lörrach Wärmekraftwerke der unterschiedlichsten Art und versorgen über Fernwärmeleitungen Straßenzüge oder ganze Stadtviertel. Nun haben sie vereinbart, in Zukunft ihre Kompetenzen und ihre Infrastrukturen zusammenzuführen und damit in Lörrach als einheitlicher und gemeinsamer Wärmeversorger aufzutreten. Das ist gut für Hausbesitzer, für Gewerbetreibende und Investoren. Denn jetzt gibt es eine zentrale Anlaufstelle für eine umfassende und professionelle Fernwärmeversorgung und Beratung in Lörrach.

„Wir sehen in der vereinbarten Zusammenarbeit einen Meilenstein für den Ausbau der ökologischen Wärmeversorgung in Lörrach“, so Geschäftsführer Klaus Preiser von badenova WÄRMEPLUS. Als kompetenter Planer, Bauherr und Betreiber hat die Wärmetochter von badenova auf der Basis der unterschiedlichsten Techniken bereits zahlreiche zum Teil sehr innovative Projekte in Lörrach umgesetzt, so etwa die Geothermiewärme in Lörrach-Stetten oder den Aufbau der Quartiersheizzentrale „Östlich Hauptbahnhof“ auf BHKW-Basis im Neubau des Hotel Stadt Lörrach.

Die Kooperation soll als Vorstufe für eine gemeinsame Gesellschaft dienen. Das Bild zeigt von links die Geschäftsführer der drei beteiligten Unternehmen bei der Vertragsunterzeichnung: Klaus Preiser (Geschäftsführer der badenova Wärmeplus GmbH & Co.KG); Dr. Michael Wilke (Bürgermeister der Stadt Lörrach); Peter Blaser (Geschäftsführer Ratio Neue Energie GmbH)

RIGHT OFFCANVAS AREA