Zurück zur Übersicht
27.03.2017

Licht aus für die Umwelt

Am Samstagabend um halb neun wurde es nicht nur bei badenova am Standort Freiburg für eine Stunde dunkel. Insgesamt haben mehr als 7.000 Städte ihre Lichter um 20:30 Uhr ausgeschaltet. Grund dafür war die weltweit größte Aktion für mehr Klima- und Umweltschutz, an der sich auch badenova beteiligte – die elfte WWF Earth Hour.

Abendbeleuchtung des badenova Verwaltungsgebäudes am Standort Freiburg
Abendbeleuchtung des badenova Verwaltungsgebäudes am Standort Freiburg

Um gemeinsam ein Zeichen für mehr Klimaschutz zu setzen, schalteten bei der diesjährigen Earth Hour Millionen Menschen für eine Stunde das Licht aus. Neben der Tower Bridge in London, dem Empire State Building in New York und dem Pariser Eiffelturm haben auch zahlreiche deutsche Städte die Aktion unterstützt. So wurde es um 20:30 Uhr auch in Freiburg bei badenova, am Rathaus, Schwaben- und Martinstor sowie beim Colombischlössle für eine Stunde dunkel.

Um Punkt 20:30 Uhr gingen am Standort Freiburg die Lichter aus
Um Punkt 20:30 Uhr gingen am Standort Freiburg die Lichter aus

Neben dem badenova Verwaltungsgebäude ging auch auf dem Kunden- und Mitarbeiterparkplatz für eine Stunde das Licht aus.

Bei der Earth Hour handelt es sich um eine weltweite Klimaschutzaktion des WWF. Mit der Aktion will der "World Wide Fund For Nature" die Erdbevölkerung für den Schutz der Umwelt sensibilisieren und zeigen, wie wichtig der Klimaschutz ist. Vor zehn Jahren wurde die Aktion in Australien ins Leben gerufen und findet seit dem jährlich statt.

Nach Expertenberechnungen ließen sich bei dieser Stunde hochgerechnet 15 Millionen Kilowattstunden an Energie einsparen, wenn allein in Deutschland alle Haushalte mitmachen würden. Das entspricht einem CO2-Ausstoß von knapp 9.000 Tonnen.

RIGHT OFFCANVAS AREA